Azubis managen einen Wohnbereich

Azubis managen einen Wohnbereich

Die Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord gGmbH initiiert in der Woche vom 14. bis 18. Mai 2018 eine Azubiwoche, in der Auszubildende der Pflege ganz auf sich allein gestellt einen Wohnbereich übernehmen und leiten werden. Das schult nicht nur die Selbstständigkeit, sondern auch das Reflektionsvermögen und das Bewusstsein umfänglicher Handlungskompetenz, gemessen am Lehrjahr. Kurz gesagt: Was kann ich schon, wo muss ich noch an mir arbeiten? Weiterhin ist das Projekt auch als teambildende Maßnahme gedacht, die die Auszubildenden von heute als potenzielle Kollegen von morgen miteinander verbindet und so auch ihre soziale Kompetenzen hervorhebt.

Die Nachwuchsförderung ist als ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenspolitik gesetzt. Der so oft deklarierte „Personalmangel“ in der Pflege wird in vielen Einrichtungen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft beklagt, das Finden und Halten von guten Auszubildenden gilt daher auch im Pflegewohnzentrum als „Königsweg“ der Personalgewinnung. Das Azubi-Projekt als Innovation soll daher auch als wirksame Öffentlichkeitsarbeit in den Berufsfachschulen ankommen. Wenn Azubis demnach positiv über ihren Arbeitgeber sprechen, dann nehmen die anderen Azubis aus der Berufsschulklasse dies anders auf, als wenn ein Vertreter des Unternehmens die Strukturen vorstellt. Sabrina Gora, Auszubildende im 1. LJ, sagt: „Es ist für mich eine spannende Herausforderung, neue Aufgaben, Projekte und Leute kennenzulernen.“ Ähnlich äußert sich Nicole Kowalewski, Auszubildende im 3. LJ: „Ich freue mich auf das Projekt, zumal ich momentan noch keinen weiter kenne, das wird etwas ganz Neues und spannend ist zu wissen: es ist das erste Mal!“ Die Auszubildenden werden an die Anforderungen des Wohnbereichsalltags mit den Verantwortungs- und Kompetenzbereichen herangeführt und können sich in einem ausgedehnten Theorie-Praxistransfer austauschen.

Die Vorbereitungen dafür ziehen allerdings manche Herausforderung mit sich. Hier gilt es, nicht nur die Auszubildenden selbst, sondern insbesondere die Bewohnerinnen und Bewohner, die Angehörigen, die Berufsfachschulen, die Mitarbeiter des Wohnbereichs als auch beteiligte Ärzte, Therapeuten und andere an der Pflege beteiligten Personen einzubeziehen, um im Rahmen des Projektes weiterhin eine qualitätsvolle Pflege zu gewährleisten. Im November 2017 gab es dafür einen vorbereiteten Workshop, auf dem die Erwartungen, Ziele, die Möglichkeiten der Ergebnisveröffentlichung als auch die Voraussetzungen erarbeitet wurden, die seitens des Pflegewohnzentrums für ein Gelingen des Projektes gegeben sein müssen. Bei der Dienstplaneinteilung wurden die Wünsche und die Schulzeiten der Azubis berücksichtigt, um allen einen Einsatz auf dem Projektwohnbereich zu ermöglichen.

Die Ergebnisse und die Auswertung der Woche werden gespannt erwartet.

 

2018-05-15T16:23:13+02:00